FAQ

Im Schuljahr werden vier (im Ganztag: fünf) Aktionstage durchgeführt, an denen kein regulärer Unterricht stattfindet, sondern besondere Aktionen, Ausflüge, außerschulisches Lernen oder Wanderungen auf dem Programm stehen. Das Gesamtbudget für die Aktionstage ist auf 60,– € pro Schuljahr und Teilnehmer limitiert. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Die Anmeldungen für die neuen fünften Klassen erfolgen an drei Tagen Ende Januar/Anfang Februar, für die Oberstufe an zwei Tagen im Februar (wird gesondert bekannt gegeben). Da wir in der Oberstufe nicht begrenzt sind, können Anmeldungen auch später erfolgen; nähere Informationen erhalten Sie hier.

Sollten Sie z. B. wegen eines Umzugs einen Schulwechsel zu uns in Betracht ziehen, wenden Sie sich bitte direkt an unsere Stufenleitungen (s. Menüpunkt „Stufen”).

Im Gebäude steht ein Aufzug zur Verfügung, der im Bedarfsfall auch von unseren Schülerinnen und Schülern genutzt werden kann. Einen passenden Schlüssel erhält man von unseren Hausmeistern oder über das Sekretariat.

Ein Team von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften betreut unsere große Schülerbibliothek. Reguläre Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 07:45 Uhr bis 16:00 Uhr.

Sollten Schülerinnen und Schüler an einzelnen Unterrichtsstunden nicht teilnehmen können, so beurlaubt die jeweilige Lehrkraft. Beurlaubungen bis zu drei Tagen kann die Klassen- bzw. Stammkursleitung gewähren, darüber hinaus die Schulleiterin. Die Schulleiterin ist auch zu fragen, wenn die Beurlaubung an die Ferien grenzen.

Sollten Fahrkarten verloren gehen, kann einmal im Schuljahr ein kostenfreier Ersatz angefordert werden. Schülerinnen und Schüler wenden sich dazu direkt an unser Sekretariat. Weitere Informationen zur Schülerbeförderung finden Sie hier.

Fundsachen werden in den ersten Tagen an der Garderobe gegenüber unserem Sekretariat aufgehängt und anschließend bei unseren Hausmeistern zur Abholung aufbewahrt.

Gemeinsam mit dem Schulelternbeirat haben wir entschieden, in der Sekundarstufe I keine Handys zuzulassen; diese bleiben während der Schulzeit ausgeschaltet. Über Ausnahmen entscheidet die jeweilige Lehrkraft. Ab der Oberstufe (MSS) ist die Handynutzung im Unterricht und in den Aufenthaltsbereichen für die MSS erlaubt; hierfür stellen wir ein eigenes WLAN bereit.

Im Krankheitsfall melden die Eltern ihr Kind möglichst noch vor 7:45 Uhr (Unterrichtsbeginn) telefonisch krank. Sobald das Kind wieder die Schule besucht, kann die schriftliche Entschuldigung nachgereicht werden. Wir bitten um Verständnis, dass wir Entschuldigungen per Mail nicht akzeptieren dürfen.

Eltern können bei Bedarf einen Mietvertrag über ein Schließfach mit der Firma Astra direct abschließen. Die Anträge werden direkt an die Firma geschickt. Bitte wenden Sie sich im Falle von Rückfragen (z. B. vergessene Codes) an Astra direct.

Statt eines Elternabends führen wir einmal jährlich ein Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräch durch. Während des etwa halbstündigen Gesprächs werden nicht nur der aktuelle Leistungsstand und das Sozialverhalten beleuchtet, sondern auch Entwicklungsziele für die nächsten Monate formuliert. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Wenn der Wunsch nach einem Gespräch mit einer Lehrerin oder einem Lehrer besteht, können Sie über den Stromer einen Gesprächstermin erfragen. Termine mit einem Schulleitungsmitglied machen Sie bitte über das Sekretariat aus.

In der Sekundarstufe I führen alle unsere Schülerinnen und Schüler ihren „Stromer”; dort werden alle Hausaufgaben und Termine eingetragen. Ebenso wird der Stromer für Mitteilungen zwischen Eltern und Lehrkräften genutzt. Die Stromer werden wöchentlich von den Eltern und von den Tutoren der Klasse abgezeichnet.